Europa. Nur einen Klick entfernt!

Was passiert
in der Nähe von

Die Mitglieder des Präsidiums mit den Mitarbeitern der Stadtbibliothek Varnsdorf

Am 23.09.2016 erhielt die Stadtbibliothek Varnsdorf den Sächsischen Europapreis

Die Mitarbeiter der im tschechischen Varnsdorf gelegene Stadtbibliothek nutzen seit Jahren erfolgreich ihre Lage unweit der Grenze.  Seit Mitte 1990 können sich Bürgerinnen und Bürger aus Sachsen unter gleichen Bedingungen wie die Bürgerinnen und Bürger aus Tschechien in der Stadtbibliothek Varnsdorf anmelden und alle Veranstaltungen und Dienstleistungen der Bibliothek nutzen.

Die Leiterin der Bibliothek, Frau Ilona Martinovská, präsentierte die Bibliotheksarbeit und ließ ihrer Freude über die Anerkennung in öffentlicher Veranstaltung im Sächsischen Landtag in Dresden freien Lauf.

Seit September 2000 hat die Bibliothek eine gut sortierte sorbische Abteilung, deren heutiger Medienbestand einige Hundert Medien in sorbischer, deutscher und tschechischer Sprache beträgt und für Interessenten zur Ausleihe bereit steht (Belletristik, Sach- und Fachliteratur, CDs mit sorbischer Musik, aber auch Hörbücher und Zeitungen).

Die Bibliothek wirkt vielfältig, Sprach- und Grenzen überschreitend. Sie arbeitet mit vielen tschechischen, aber auch sächsischen Partnern, vor allem auch auf   ehrenamtlicher Basis, zusammen.


Ein Beispiel ist die Zusammenarbeit mit dem Verein Windmühle Seifhennersdorf. Es wurden gemeinsame Projekte u.a. auf Textilproduktion und Textiltraditionen durchgeführt. Begleitend dazu wurden die Broschüre „Auf den Spuren textiler Traditionen“ herausgegeben sowie zweisprachige Präsentationen und Vorträge über die Historie der Textilindustrie im Schluckenauer Zipfel sowie der Textilschulen in Varnsdorf und Seifhennersdorf organisiert - zudem gemeinsame Exkursionen und Gespräche.

Ein weiterer wichtiger Partner ist die Grenzlandbibliothek Seifhennersdorf, mit der gegenseitige Informationen über Veranstaltungen ausgetauscht werden.

Weiter organisiert die Stadtbibliothek schon seit neunzehn Jahren mit dem Sorbischen Künstlerbund e. V. in Bautzen jährlich das Internationale Fest der sorbischen Poesie, zumeist Lesungungen mit musikalischer Begleitung. Der Mitarbeiter der Stadtbibliothek Milan Hrabal, ein herausragender Dichter und Nachdichter sorbischer und deutscher Poesie ins Tschechische, ist ständiger Gast  u.a. bei Lesungen und Vorträgen in der Lausitz und in Sachsen.

Die Stadtbibliothek hat gemeinsam mit dem Sorbischen Künstlerbund e.V. in den Jahren 2010 bis 2013 das vom Europäischen Fonds für Regionalentwicklung unterstützte Projekt „Stadtbibliothek Varnsdorf - grenzüberschreitende Begegnungen“ durchgeführt. Es konzentrierte sich auf die sorbisch-tschechische sowie sächsisch-tschechische Geschichte, Kultur und Kunst in Sachsen und Nordböhmen. Im Rahmen dieses Projektes fanden über fünfzig Vorträge für Schüler und Studenten statt, Ausstellungen, Konzerte, Vorträge für die Öffentlichkeit sowie Literaturwettbewerbe unter tschechischen und sächsischen Schülern. Des Weiteren wurden 15 Publikationen herausgegeben, z.B. Erzählungen von Beno Budar, eine Publikation über das Leben und Werk der Grafikerin Hanka Krawcec/Schneider. Bereits 1998 hatte die Stadtbibliothek einen zwei­sprachigen Sammelband (Poesie junger Sorben in tschechischer Nachdichtung) herausgegeben.

Die Präsidentin der Europäischen Bewegung Sachsen sagte in ihrer Laudatio auf den Preisträger: „Ihre Initiativen und die Möglichkeit der Verständigung und Auseinandersetzung zu grenzüberschreitenden aber auch europäischen Themen und Entwicklungen sind sehr wichtig. Ich verbinde damit die Hoffnung, dass diese Arbeit und die Bemühungen um Völkerverständigung auch in Zukunft weitergeführt werden.“

Das Preisgeld in Höhe von 500,- € war von Landtagspräsident Dr. Mathias Rößler gestiftet worden.

 

 

Präsidentin Andrea Dombois bei der Laudatio

Valid XHTML© 2008 Europische Bewegung Sachsen | Design: Jon Worth | CMS: Typo3
Impressum | Kontakt | Sitemap